Anerkennen, was ist...

 

Kennen Sie das Gefühl, dass Sie immer wieder mit einem Lebensthema konfrontiert werden, dass Sie blockiert und Ihnen Energie raubt?
Das können z. B. ständig wiederkehrende Problematiken in der  Familie und Paarbeziehung sein, Krankheitssymptome, Süchte etc.
Die Ursachen hierfür liegen nicht selten in frühkindlichen Verletzungen, traumatischen Erlebnissen oder familiären Verstrickungen, die weit zurückliegen können.
Durch die Aufstellungsarbeit können wir sehr gut „aufdecken“, auf welche Weise wir verstrickt sind, welche Probleme uns evtl. anhaften, die gar nicht zu uns gehören.

Beim Familienstellen wählen Sie Stellvertreter für die Mitglieder Ihrer Herkunfts- und/oder Gegenwartsfamilie aus der Gruppe aus.
Diese platzieren Sie dann so im Raum, wie es Ihrem inneren Gefühl entspricht.
Aus ihrer Position heraus entwickeln die Stellvertreter Gefühle und Gedanken, die denjenigen Personen aus Ihrem Familiensystem entsprechen. Dieses Phänomen wird als repräsentierende Wahrnehmung bezeichnet.
Im Verlauf einer solchen Aufstellung werden Ursachen bestehender Probleme und Verstrickungen sichtbar, Lösungen klar und möglich.

Sie können sich mit eigenem Anliegen bzw. für eine eigene Aufstellung (Kosten 120,- €) oder als teilnehmende/r Beobachter/in (Kosten 40,- €) anmelden.
In jedem Fall wird es Sie sehr bereichern!

Der nächste Austellungstag ist am 1. Dezember 2018.

Termine für 2019: 19. Januar, 16. März, 11. Mai, 29. Juni

Die Seminarzeiten sind jeweils von 10.00 bis ca. 18.00 Uhr mit einer 1 1/2 stündigen Mittagspause.

   
© Susanne Collenbusch - Heilpraktikerin für Psychotherapie - Praxis für systemische Beratung, Familienaufstellung und Trauerbegleitung - Tel.: 0177 - 2394521 - praxis@collenbusch.com